Ambivalent apatischer Horror - Monster des Monats August 2016

Es ist eine verstörende Welt, in die Simon Stålenhag entführen möchte. Bei Entführungen wird man nicht gefragt, also ist mögen vielleicht nicht das richtige Wort. Aber ehe man dies zu Ende gedacht hat, ist man schon lethargisch in den Szenen gefangen, die der schwedische Künstler veröffentlicht.

Die von ihm geschaffene Welt wirkt so real, so glaubhaft in ihrer Traurigkeit und dem fassungslosen Sich-Ergeben aller Protagonisten, dass sofort jegliches Aufbegehren, jegliche Kritik, selbst einfachstes Stutzen über die Situation entgleitet. Nicht nur die Menschen (oft in Form von Autos oder brennender Innebeleuchtung zitiert) sind Statisten der unglaublichen Ereignisse und Begebenheiten, die sich hier zutragen. Auch die Bedroher scheinen merkwürdig unaufdringlich. Häufig sind sie selbst gescheitert, gefangen oder zerstört.

Nur Fliegen ist schärfer

So. Der Frühlig ist ja nun wohl endgültig dahin. Zeit den Sommer einzuläuten! Normalerweise lege ich ja großen Wert auf Schärfe in meinen Fotos. Zumindest möchte ich, dass die Dinge, die mir interessant erscheinen deutlich ins Auge STECHEN. Wie das aber so ist bei wenig Zeit und Talent, klappt das oft nur so lá-lá. Was tut man in so einer Situation? Richtig! Die Not zur Tugend machen und das Ganze als Projekt verkaufen. Hier also einige Schnappschüsse aus den letzten Wochen, die beim Versuch entstanden, richtige Fotos zu machen. Ein wenig Charme haben sie aber schon, find ich. ;)



Oh Weh! Und wie ich so die Fotos durchschaue und zusammensuche, fallen mir doch noch ein paar ein, die ich wieder gelöscht habe, weil... - na weil sie unscharf waren :/ Also doch Alles aufheben? Nix wegschmeißen? Vielleicht kann man es nochmal gebrauchen? Mehr Speicherplatz? Mehr horten, mehr fressen? Fetter und fetter werden? Bis man nicht mehr ... fliegen kann?


(Puh! Gerade nochmal gut gegangen.)

Frühling im Jurassic Park


Puh! Ganz schön lange her. Weiß gar nicht mehr so recht wie das hier geht. Aber weil man sich ja dann doch nicht wirklich auf diese Mainstream-Dienste verlassen kann/sollte/will, übe ich eben mal wieder ein wenig.


Ich war heute auf Fototour, wenn man das so sagen möchte und hab vor allem ein neues Weitwinkelobjektiv ausprobiert. Und naja ... Es sind Fotos, nicht wahr! Neben einigen zusammengestitchten Panoramabildern sind auch noch einige "normale" Aufnahmen in einem alten Tagebaugelände entstanden. Eigentlich eine ziemlich öde, teilweise sogar wüste Gegend (die sich ganz vorzüglich für einen Jurassic Park eignen würde), aber der aufkeimende Frühling (Nein, das ist kein Geheimcode. Für Garnichts!) und das super Wetter, verleihen der Kulisse doch ordentlich Farbe. Die Entwicklung der Fotos natürlich auch ;)

Ach und wer auf die Fotos klickt, der bekommt sie sogar in größer angezeigt! Voll geil!

Es geht um einen Teil von dir. Das Monster. - Monster des Monats Januar 2015

spider_art

Ich bin heute über diesen Text hier gestolpert. Klar, beim Schlagwort ’Monster’ bleib ich schnell hängen. Aber es geht nicht um die Monster, die ich sonst hier (gern auch augenzwinkernd) präsentiere - dachte ich. Es geht um das in der Gesamtheit Abscheulichste was Menschen anderen Menschen antun können, konnten und zu dem man auch am heutigen, symbolträchtigen, siebzigsten Jahrestag, keine wirkliche Freude oder gar eine Befreiung empfinden kann. (Ich werde dazu keine weiteren Skalierungen vornehmen.) Also nichts fürs Blog - dachte ich. Und dann steht da zum Schluss:

Was weiß denn ich? - Fotos aus den letzten Wochen (ohne irgendwelche Hintergründe)

Wow! Es ist wohl wirklich lange her, als ich das letzte Mal hier Fotos gezeigt habe. Das war mir gar nicht bewusst. Das geht so nicht!

Das Jahr endet bald, doch keine Angst es kommt jetzt kein 'Jahresrückblick in Bildern'. Eigentlich ist diese Auswahl aus den Fotos von Oktober bis heute getroffen. Daher kann man (wenn man die Bilder in die richtige Reihenfolge bringt) in etwa den Herbst bis in den Dezember nachverfolgen. Zu gewinnen gibt´s nix, außer ein paar Eindrücken, die teilweise (natürlich) im Bereich der Makrofotografie zuhause sind. Aber auch die ein oder andere Landschaft (sogar als Panorama!) ist mit dabei.

Auflösung im Feuer - Monster des Monats November 2014

Okay, okay. Ich kann das Bild jetzt noch ein paar Tage anschaun und hin und her überlegen, ob es sich nun eignet oder nicht, oder ich pack's einfach hier her. Also: Voilá, ein Feuerkoloss.

Deviantart user belz000, über den ich sonst nichts sagen kann, weil ich außer seinen Arbeiten dort nichts zu dem Namen finde - belz000 also - ersann bereits 2011 diesen hitzigen Giganten im Rahmen des 'RIFT - create a colossus contest. Monster aus diesem Künstlerwettbewerb hatte ich hier schon ein paar und vermutlich ist mir auch damals schon dieser hier untergekommen, aber irgendwie ging er dann wieder verloren.